Wir wünschen frohe Ostern!

Heute bitte mit Sonnenschein

Verteilung roter Ostereier am Karsamstag, Foto: Wolfgang Zimmermann

Verteilung roter Ostereier am Karsamstag, Foto: Wolfgang Zimmermann

Norbert Römer zur Osteraktion am Gründonnerstag in Wickede

Bürger nutzen die Gelegenheit den Landtagskandidaten und Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag NRW kennenzulernen

Osteraktion mit Norbert Römer

Osteraktion mit Norbert Römer, Foto: Wolfgang Zimmermann

Norbert Römer verteilte mit der tatkräftigen Unterstützung von Wolfgang Hellmich (MdB) und den Wickeder Genossen am Gründonnerstag rote Ostereier. Etliche Bürger nutzen die Gelegenheiten für ein kurzes Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag NRW.
Am Karsamstag geht es bereits weiter, dann stehen die Genossen wieder ab 9 Uhr vor Edeka für ihre traditionelle Ostereier-Verteilung (solange der Vorrat reicht). Gerne informieren die Wickeder Genossen über den „NRW-Plan“ das Landesprogramm der NRW SPD, das konsequent die Politik der SPD in den nächsten fünf Jahren weiterführen soll.

SPD und AWO gehen gemeinsam wieder auf Bildungsreise. Diesmal führt uns Helmut Bäcker in den Süden Deutschland.

Zwei Landeshauptstädte – Mainz und Wiesbaden – wie funktioniert Politik in anderen Bundesländern?

Natürlich besuchen wir dazu u.a. den Landtag von Rheinland-Pfalz in Mainz, hier regiert Ministerpräsidentin Malu Dreyer und wir wollen die Politik von NRW und Rheinland-Pfalz miteinander vergleichen. Wir beschäftigen uns auch mit unserer Währung u.a.im Museum der Bundesbank in Frankfurt. Eine wichtige Informationsquelle ist auch das ZDF in Mainz.
Frankfurt am Main die dynamische und internationale Finanz- und Messestadt mit der imposantesten Skyline Deutschlands darf natürlich nicht fehlen. Worms im Lutherjahr ist auch ein „Muss“.

Zwei Landeshauptstädte – Mainz und Wiesbaden – wie funktioniert Politik in anderen Bundesländern?
vom 10.09.2017 bis 13.09.2017 in Wiesbaden
Sem.-Nr. 17 1 16 037 (bitte stets angeben)
Helmut Bäcker steht für weitere Infos zur Verfügung, 02377-2958, baecker.helmut@t-online.de

Anmerkung:  Für Berufstätige kann der Arbeitgeber nach dem Bildungsurlaubs-Gesetz  NRW eine Freistellung von der Arbeit gewähren. Der Antrag dazu, ist beim Heinz-Kühn-Bildungswerk erhältlich.
Weitere Infos:
Übersicht über die Stationen der Bus-Reise

HKB-Einladung mit Programm, den Teilnahmebedingungen, sowie ein Anmeldeformular

 

 

Als Team für mehr soziale Gerechtigkeit kämpfen!

SPD-Ortsverein traf sich zur Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung der SPD am 24.03.2017 in den Bürgerstuben gab die Wickeder SPD-Vorsitzende Inga Westermann ihren ersten Rechenschaftsbericht ab. Rückblick auf mehr als eine Jahr geleistete Arbeit, Einstimmung in den Wahlkampf und Ausblick in die Aktionen bis zur Landtagswahl waren ebenfalls Thema der Tagesordnung.

„Wichtig sind wir alle zusammen als Team. Mit all unseren Ideen und Stärken.“ so die SPD-Vorsitzende. Als besonders gelungen bezeichnete sie die Ruhrpromenaden-Wanderung mit 56 Teilnehmern und bedankte sich ausdrücklich bei ihrem Vorstand. Ihre Arbeit als neue Vorsitzende begann nicht in einem luftleeren Raum sondern unterstützt durch ein starkes Team.

Mitgliederversammlung, von links mit Kassierin Natalie Zimmermann, Fraktionsvorsitzendem Engelbert Gurka, Vorsitzender Inga Westermann und Ehrenvorsitzendem Helmut Bäcker; Foto: Wolfgang Zimmermann

Mitgliederversammlung, von links mit Kassierin Natalie Zimmermann, Fraktionsvorsitzendem Engelbert Gurka, Vorsitzender Inga Westermann und Ehrenvorsitzendem Helmut Bäcker; Foto: Wolfgang Zimmermann

STARK – GERECHT – GEMEINSAM
Die SPD befindet sich mitten in der Vorbereitung des Landtagswahlkampfes. Mit Stark-Gerecht-Gemeinsam lässt sich der NRW-Plan, das Wahlprogramm der NRW-SPD, auch in vielfältigsten Stichworten im Netz mit #NR WIR zu finden, zusammenfassen.

NRW kann Wandel und lebt Vielfalt. In NRW gibt es seit über 100 Jahren Arbeiter aus unterschiedlichen Regionen und Ländern. Vielfalt ist nicht neu in NRW, sie wird gelebt.

Dabei ist unsere starke Wirtschaft wichtig, in der es jedoch um gute Arbeit und faire Löhne bei hoher Qualität geht und gehen muss und nicht darum alles immer billiger zu machen.

Der soziale Arbeitsmarkt, der Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanziert, die Kitareform in der die ersten 30 Stunden kostenlos sein sollen, ist dabei genauso wichtig wie eine Verbesserung der Durchlässigkeit der Schulen, durch Rückkehr zur 6 jährigen Mittelstufe am Gymnasium mit anschließender Wahl von 2 oder 3 jähriger Oberstufe. Damit wird die Kürzung der Mittelstufe, durch schwarz-gelbe Politik, korrigiert.

Gemeinsam kommen Land und Kommunen voran, indem diese gestärkt werden und Sicherheit durch mehr Polizei auch im ländlichen Raum verbessert wird. 2010 waren noch 138 Städte und Gemeinden im Nothaushalt, jetzt sind es nur noch 9. Hier hat massive finanzielle Unterstützung des Landes und auch anderer Kommunen geholfen.
Unter CDU und FDP waren noch 500 Stellen bei der Polizei abgebaut worden. Das sieht in SPD-Regierungsverantwortung anders aus. + 1.200 Stellen bei der Polizei + 1.800 Stellen in der Justiz. Jedes Jahr 2.000 neue Polizistinnen und Polizsten in die Ausbildung. . Künftig noch einmal 300 mehr.

Das NRW-Programm ist gemeinsam von Genossinnen und Genossen, aber auch bei offener Tür in Veranstaltungen mit den Teilnehmern erarbeitet worden, hier haben auch die Wickeder Genossen mitgewirkt.

Der NRW-Plan steht dabei unter keinem Finanzierungsvorbehalt. Was sich im Programm findet, soll und kann in 5 Jahren umgesetzt werden und ist finanziell möglich.

Auch Kassiererin Natalie Zimmermann, Kevin Cheshire mit der aktivsten SPD-AG 60 Plus im Kreis Soest, sowie Matthias Meißner für die Jusos berichteten in der Mitglieder-Versammlung.
60 Plus trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat im Bürgerhaus zu einem gemütlichen Beisammensein auch mit politischen Themen. Die Jusos konnten mit 1.500 Euro eine stattliche Spende aus der „roten Hütte“ vom Weihnachtsmarkt an den Freibadförderverein übergeben.

Freude über Neumitglieder
Besonders freuen sich die Wickeder Genossen über vier Neumitglieder und eine neu zugezogene Genossin. Martin Schulz bringt Schwung in die SPD, und endlich ist mehr soziale Gerechtigkeit wieder in aller Munde. Dabei kommt es auf die Erfahrungen und Lebenssituationen jedes Einzelnen an. „Als Richtschnur nehmen wir die Verbesserung der Lebenssituation jedes Einzelnen.“ Dies ist auch der SPD Wickede eine Herzensangelegenheit. Neue Mitstreiter sind herzlich willkommen.

 

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Hans Tamoschus, Foto: Wolfgang Zimmermann

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Hans Tamoschus, Foto: Wolfgang Zimmermann

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Simon Dittrich, Foto: Wolfgang Zimmermann

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Simon Dittrich, Foto: Wolfgang Zimmermann

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Norik Velmer, Foto: Wolfgang Zimmermann

Freude über Neumitglieder: Herzlich Willkommen Norik Velmer, Foto: Wolfgang Zimmermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

60plus feierte Karneval

Karneval-60Plus, Foto: Bäcker

Karneval-60Plus, Foto: Bäcker

Die AG 60Plus der SPD-Wickede feierte am Dienstagnachmittag im Bürgerhaus Wickede traditionell Karneval. Und das inzwischen schon zum 23. Mal!

Im schön dekorierten Bürgerhaus – bei Berliner Ballen, Kaffee und Kaltgetränken – feierten rund 30 bunt kostümierte Jecken der AG 60plus am Dienstag einige Stunden beschwingt Karneval.

Bei schönen Karnevalsliedern wurde viel gesungen, getanzt und geschunkelt.

Aber auch einige närrische Vorträge und Witze von Kapitän Helmut Bäcker wurden mit kräftigem Beifall bekundet.

Zum Schluss bedankte sich der AG 60plus-Vorsitzende Kevin Cheshire herzlich bei allen die für einen närrischen Karnevalsnachmittag gesorgt haben.
(Text: H. Bäcker)

 

Zeit für mehr Gerechtigkeit ist jetzt.

UB-Neujahrsempfang, Foto: Stache

Traditionell nahm der SPD-Ortsverein Wickede Ruhr am Neujahrsempfang der SPD im Kreis Soest in der Mensa der FH Südwestfalen in Soest teil.

Als Hauptredner und besonderer Gast war Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, geladen.

Nicht nur er rückte Gerechtigkeit ins Zentrum seiner Rede. Dafür stehen die Sozialdemokraten seit über 150 Jahren. Aber wichtig ist das Niveau der Gerechtigkeit. Wie viel verteilen wir gerecht. Hier ist einiges ins Ungleichgewicht geraten und nicht nur die teils nicht mehr nachvollziehbare Höhe von Boni und Abfindungen muss man sich noch einmal genauer angucken.

Die Genossen freuen sich auf die kommenden Wahlkämpfe mit Hannelore Kraft, Norbert Römer, Wolfgang Hellmich und Martin Schulz. Für die Bestätigung der Ministerpräsidentin am Muttertag im Mai und für Martin Schulz als neuen Bundeskanzler. Die Zeit für Gerechtigkeit auf einem hohen Niveau ist jetzt. Dazu passt auch der Slogan der Sozialdemokraten „Zeit für mehr Gerechtigkeit. Zeit für Martin Schulz.“

Hilfsangebot der SPD wurde angenommen

„Eine gute Aktion“ befand SPD-Ehrenvorsitzender Helmut Bäcker noch am Donnerstagabend. Die Genossen stellten von 16-20 Uhr Tabletts, Laptops und sich selbst als Helfer zur Verfügung. So konnten auch Bürger ohne eigenen oder nur sehr langsamen Internetzugang an der Befragung zu „Wie ist Wickede“ und dem Zukunftsplan teilnehmen. Auch im Verlaufe des Samstages wurde privat noch einigen Bürgern die Möglichkeit eröffnet, an der Befragung teilzunehmen.

Unterstützung der Bürgerbefragungen, Foto: Westermann

Unterstützung der Bürgerbefragungen, Foto: Westermann

Unterstützung der Online-Befragung der Gemeinde Wickede

Die Gemeinde Wickede (Ruhr) führt derzeit zwei Online-Befragungen zur Zukunftsplanung der Gemeinde durch:
Dabei geht es einerseits um Wahrnehmung und Identifikation mit dem Heimatort, andererseits in der längeren Umfrage um den „Zukunftsplan“ und damit die Skizzierung der Lage der Gemeinde und um Ideen für Verbesserungen in der Zukunft.

Aus Sicht der SPD wurden in diesem ersten Schritt der Planung leider Bürger ohne Internet, sicherlich vornehmlich Senioren, nicht bedacht. Es soll zwar zukünftig im nächsten Schritt Bürgerveranstaltungen und Ortsteilrundgänge geben, doch in der ersten Phase sind Bürger ohne Möglichkeit der Internetnutzung quasi ausgeschlossen, da die Umfragen nur online angeboten werden. Dabei wurde uns schon von mehreren älteren Bürgern mitgeteilt, dass sie sich durchaus auch schon jetzt gerne mit ihren Ideen einbringen würden.

Die SPD lädt daher für Donnerstag, den 02. Februar 2017 von 16 bis 20 Uhr ins Bürgerhaus Raum „Am Lanferbach“/ Seminarraum 3 ein.

 

Interessierte Bürger erhalten dort Informationen zur den Befragungen und die Möglichkeit, zusammen mit einer unterstützenden Person die anonymen Fragebögen an bereitgestellten Rechnern/Tabletts auszufüllen und an die Gemeinde zu schicken. Dafür muss nur eine kurze Datenschutzerklärung unterschrieben werden, damit die Hilfestellung geleistet werden kann.

(Text: Julian Bräker)