60plus feierte Karneval

Karneval-60Plus, Foto: Bäcker

Karneval-60Plus, Foto: Bäcker

Die AG 60Plus der SPD-Wickede feierte am Dienstagnachmittag im Bürgerhaus Wickede traditionell Karneval. Und das inzwischen schon zum 23. Mal!

Im schön dekorierten Bürgerhaus – bei Berliner Ballen, Kaffee und Kaltgetränken – feierten rund 30 bunt kostümierte Jecken der AG 60plus am Dienstag einige Stunden beschwingt Karneval.

Bei schönen Karnevalsliedern wurde viel gesungen, getanzt und geschunkelt.

Aber auch einige närrische Vorträge und Witze von Kapitän Helmut Bäcker wurden mit kräftigem Beifall bekundet.

Zum Schluss bedankte sich der AG 60plus-Vorsitzende Kevin Cheshire herzlich bei allen die für einen närrischen Karnevalsnachmittag gesorgt haben.
(Text: H. Bäcker)

 

Zeit für mehr Gerechtigkeit ist jetzt.

UB-Neujahrsempfang, Foto: Stache

Traditionell nahm der SPD-Ortsverein Wickede Ruhr am Neujahrsempfang der SPD im Kreis Soest in der Mensa der FH Südwestfalen in Soest teil.

Als Hauptredner und besonderer Gast war Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, geladen.

Nicht nur er rückte Gerechtigkeit ins Zentrum seiner Rede. Dafür stehen die Sozialdemokraten seit über 150 Jahren. Aber wichtig ist das Niveau der Gerechtigkeit. Wie viel verteilen wir gerecht. Hier ist einiges ins Ungleichgewicht geraten und nicht nur die teils nicht mehr nachvollziehbare Höhe von Boni und Abfindungen muss man sich noch einmal genauer angucken.

Die Genossen freuen sich auf die kommenden Wahlkämpfe mit Hannelore Kraft, Norbert Römer, Wolfgang Hellmich und Martin Schulz. Für die Bestätigung der Ministerpräsidentin am Muttertag im Mai und für Martin Schulz als neuen Bundeskanzler. Die Zeit für Gerechtigkeit auf einem hohen Niveau ist jetzt. Dazu passt auch der Slogan der Sozialdemokraten „Zeit für mehr Gerechtigkeit. Zeit für Martin Schulz.“

Hilfsangebot der SPD wurde angenommen

„Eine gute Aktion“ befand SPD-Ehrenvorsitzender Helmut Bäcker noch am Donnerstagabend. Die Genossen stellten von 16-20 Uhr Tabletts, Laptops und sich selbst als Helfer zur Verfügung. So konnten auch Bürger ohne eigenen oder nur sehr langsamen Internetzugang an der Befragung zu „Wie ist Wickede“ und dem Zukunftsplan teilnehmen. Auch im Verlaufe des Samstages wurde privat noch einigen Bürgern die Möglichkeit eröffnet, an der Befragung teilzunehmen.

Unterstützung der Bürgerbefragungen, Foto: Westermann

Unterstützung der Bürgerbefragungen, Foto: Westermann

Unterstützung der Online-Befragung der Gemeinde Wickede

Die Gemeinde Wickede (Ruhr) führt derzeit zwei Online-Befragungen zur Zukunftsplanung der Gemeinde durch:
Dabei geht es einerseits um Wahrnehmung und Identifikation mit dem Heimatort, andererseits in der längeren Umfrage um den „Zukunftsplan“ und damit die Skizzierung der Lage der Gemeinde und um Ideen für Verbesserungen in der Zukunft.

Aus Sicht der SPD wurden in diesem ersten Schritt der Planung leider Bürger ohne Internet, sicherlich vornehmlich Senioren, nicht bedacht. Es soll zwar zukünftig im nächsten Schritt Bürgerveranstaltungen und Ortsteilrundgänge geben, doch in der ersten Phase sind Bürger ohne Möglichkeit der Internetnutzung quasi ausgeschlossen, da die Umfragen nur online angeboten werden. Dabei wurde uns schon von mehreren älteren Bürgern mitgeteilt, dass sie sich durchaus auch schon jetzt gerne mit ihren Ideen einbringen würden.

Die SPD lädt daher für Donnerstag, den 02. Februar 2017 von 16 bis 20 Uhr ins Bürgerhaus Raum „Am Lanferbach“/ Seminarraum 3 ein.

 

Interessierte Bürger erhalten dort Informationen zur den Befragungen und die Möglichkeit, zusammen mit einer unterstützenden Person die anonymen Fragebögen an bereitgestellten Rechnern/Tabletts auszufüllen und an die Gemeinde zu schicken. Dafür muss nur eine kurze Datenschutzerklärung unterschrieben werden, damit die Hilfestellung geleistet werden kann.

(Text: Julian Bräker)

Wickeder Genossen berieten sich in Klausurtagung am Möhnesee

Vorstand und Fraktion bei der Arbeit, Foto: Wolfgang Zimmermann

Vorstand und Fraktion bei der Arbeit, Foto: Wolfgang Zimmermann

Vorstand und Fraktion der SPD Wickede Ruhr berieten in ihrer Klausurtagung auf Schnapp’s Hof am Möhnesee.

Die Wickeder Genossen bereiteten sich in intensiven Diskussionen auf die kommenden Wahlkämpfe vor. Die bisherigen Veranstaltungen und Wahlkämpfe wurden analysiert, neue Aktionsformen besprochen und die nächsten Schritte vorbereitet.

Besonders für Wickede wichtige Themen aus dem Landesprogramm werden in den nächsten Wochen aufbereitet. Die Wickeder Genossen gehen geschlossen in den Wahlkampf und unterstützen selbst verständlich Norbert Römer und Hannelore Kraft.

Außerdem wurden neue Anträge der Fraktion vorbereitet. So soll das Thema Abendmarkt in den Fokus gerückt werden. Das Einkaufsverhalten der Bevölkerung hat sich verändert. Ein Markt vom Spätnachmittag in den Abend hinein könnte die frische Vielfalt eines Wochenmarktes mit Produkten direkt aus der Region wieder für mehr Wickeder zugänglich machen. Aber auch ein Getränkestand und kulinarische Leckerbissen könnten zum Verweilen in den Abendstunden einladen und so auch die Ortsmitte wieder mehr beleben. Der Abendmarkt sollte in enger Absprache mit den Marktbeschickern erst einmal in einer Probephase starten.

Das Team “Digitale Ratsarbeit” stellte der Fraktion unterschiedliche Tablettmodelle vor. Sobald der Haushalt der Gemeinde genehmigt ist, können die eingeplanten Gelder dann zügig in die moderne Technologie fließen. Statt in Papierform sollen die Vorlagen der Gemeinde in Zukunft direkt auf dem Tablett heruntergeladen, wenn gewünscht mit Stift und Tastatur bearbeitet und sich so auf die Sitzungen vorbereitet werden.

 

Teilnehmer der Klausurtagung, Foto: Wolfgang Zimmermann

Teilnehmer der Klausurtagung, Foto: Wolfgang Zimmermann

 

 

Spendenübergabe Jusos an Freibad-Förderverein, Foto: A. Hein

Spendenübergabe Jusos an Freibad-Förderverein, Foto: A. Hein

Jusos Spende an Freibad-Förderverein

1.500 Euro für einen guten Zweck

Die rote Hütte der Jusos ist längst zu einem festen Bestandteil des Weihnachtsmarktes geworden. Am ersten Adventswochenende wärmten weißer Glühwein und Punsch und luden zum Verweilen auf dem Weihnachtsmarkt ein. Aber auch das frisch gezapftes Zwiebelbier durfte wie immer nicht fehlen.
In nun bereits fünfjähriger Tradition wurde der Reinerlös für einen guten Zweck übergeben. Stattliche 1.500 Euro gingen an den Freibad-Förderverein.

Im Hochsommer mag noch keiner an den nächsten Glühwein denken, aber so zeigt die Spende doch, dass wir in Wickede nicht nur über die Jahreszeiten hinweg eng verbunden sind.

 

Kabinett beschließt: Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Die SPD stärkt die Rechte von Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.
Ministerin Manuela Schwesig hat den Widerstand von CDU und CSU im Kabinett überwunden und das Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit durchgesetzt. Noch immer bekommen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger Lohn als Männer. Wer ungerecht bezahlt wird, kann künftig mehr Lohn einfordern.

 
Schritte zu mehr Gerechtigkeit:
In Betrieben ab 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben Beschäftigte künftig einen Auskunftsanspruch. Sie können erfragen, was Kolleginnen und Kollegen verdienen, die den gleichen oder einen gleichwertigen Job machen.
Große Unternehmen mit mehr als 500 Angestellten sollen darüber hinaus konsequent ihre Lohnstrukturen überprüfen. Mögliche Benachteiligungen von Beschäftigten bei der Höhe ihres Gehalts können so abgebaut werden. Davon profitieren mehr als 14 Millionen Menschen. In tarifgebundenen Unternehmen unterstützen die Betriebsräte die Beschäftigten.
Wir wollen noch mehr: beispielsweise eine Aufwertung typischer „Frauenberufe“ in der Erziehung und Pflege.
Lohngerechtigkeit. Jetzt!

 

Lohngerechtigkeit

Flyer Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit kommt

 

Wir wünschen euch schöne Feiertage im Kreise eurer Liebsten.
Findet besinnliche Stunden und kommt zur Ruhe.

Frohe Weihnachten.

Frohe Weihnachten