Federleicht, bunt und wertvoll, das ist die ,,Wickeder Vielfalt” die regionale Saatgutmischung für Artenvielfalt. Wo sie auf gut vorbereiteten Boden im heimischen Garten ausgesät wird, finden bald Bienen, aber auch viele andere nützliche Insekten dringend gesuchte ,Landeplätze” und Nahrungsangebote.

 

Engelbert Gurka & Bürgermeister Martin Michalzik

Die SPD Wickede, hier im Bild mit Fraktionsvorsitzendem Engelbert Gurka, und Bürgermeister Martin Michalzik freuen sich, dass damit ein Impuls aus der Veranstaltung des SPD-Ortsvereins zum Bienen- und Insektenschutz aufgegriffen wurde.

“Dies ist ein kleiner Beitrag im Jubiläumsjahr unserer Gemeinde, zu Hause etwas dafür zu tun, unsere heimische Natur intakt zu halten”.

Zusammengestellt wurde die Samen-Komposition von Luisa Hauswirth von der Arbeitsgemeinschaft Biologische Station im Kreis Soest (ABU). Die Botanikerin an der Bio-Station in Bad Sassendorf mischte dazu unter anderem Schafgarbe, Weißes Labkraut, die rote Lichtnelke, den Wiesen Bocksbart und Spitzwegerich.

Dieser Pflanzen-Mix passe besonders gut für die Gegebenheiten an der Haar in Ense und Wickede (Ruhr), erläutert Hauswirth. Auf den Tüten, die in kleinen Mengen (max. 5) kostenfrei abgegeben werden, gibt es Hinweise für die richtige Aussaat. Die ist bis in den Sommer hinein möglich. Abgabestellen sind in Wickede das Rathaus und die Volksbank. An der Aktion beteiligt sich auch die Gemeinde Ense.
Daher der Doppeltitel “Wickeder Vielfalt & Enser Mischung”.

 

Fotos: SPD-Wickede

Enser Mischung - Wickeder Vielfalt

Enser Mischung – Wickeder Vielfalt