Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Einrichtung eines Umwelt- und Klimaforums in Wickede

 

Die SPD-Fraktion und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) beantragen, die Einrichtung eines Umwelt- und Klimaforums in der Gemeinde Wickede (Ruhr).
Wir stellen uns dieses Forum in einer ähnlichen Form wie das Seniorenforum vor, das auf einer vom Rat verabschiedeten Geschäftsordnung beruht. Viele ehrenamtliche “Experten” sind im Seniorenforum in unterschiedlichen Gruppen wie Marktbus, Reperaturcafé oder auch “Jung lernt Alt” aktiv und das Seniorenforum ist in beiden Fachausschüssen Planung, Bau, Umwelt (PBU) und Bildung Kultur Soziales und Sport (BKSS) mit beratender Stimme vertreten. 
Wir wünschen uns, das auch für Umwelthemen so viele Interessierte überparteilich zusammenfinden können.

Den vollständigen Antrag findet Ihr hier:

03.07.2019 

Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Einrichtung eines Umwelt- und Klimaforums in Wickede

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Michalzik,

namens der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wird beantragt, dass der Rat beschließen möge, ein Umwelt- und Klimaforum in der Gemeinde Wickede (Ruhr) einzurichten. Die Verwaltung soll beauftragt werden, entsprechende Vorbereitungen zur Gründung zu treffen. Das Umwelt- und Klimaforum soll mit beratender Stimme auch im Ausschuss für Planung, Bau und Umweltangelegenheiten vertreten sein.

Begründung:

 

Nicht zuletzt durch die AktivistInnen von „Fridays for Future“ und „Scientists 4 Future“ ist in den letzten Wochen und Monaten allen Menschen klar geworden, was wissenschaftlich seit vielen Jahren belegt ist: Ohne einen starken Sinneswandel in Umwelt- und Naturschutzfragen wird der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten und die globale Erwärmung voranschreiten und Lebensräume unwiederbringlich zerstören. Auch vor Ort haben Bürger und Landwirte bereits die Auswirkungen des Klimawandels durch den Dürresommer 2018 zu spüren bekommen, auch ein Hochwasser der Ruhr ist eine Gefahr, der man sich immer bewusst sein muss.

 

Um ein weiteres Ausufern des Klimawandels zu verhindern, ist vor allem das Handeln der Staatengemeinschaft gefragt, aber auch auf kleinerer Ebene muss dazu beigetragen werden, Ideen und Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz zu entwickeln. Wir glauben, dass auch in Wickede viele BürgerInnen im verschiedensten Alter und mit verschiedenen beruflichen Hintergründen die Motivation und Ideen haben, hier vor Ort etwas zu bewegen. Daher beantragen wir die Einrichtung eines Umwelt- und Klimaforums in Wickede (Ruhr).

 

Nach dem erfolgreichen Modell des Seniorenforums, das immer weiter gewachsen ist und in vielen gesellschaftlichen Feldern aktiv ist, sollte auch das Umwelt- und Klimaforum nach einer vorbereitenden Organisation durch die Verwaltung unabhängig und selbstorganisiert agieren. Die Zusammensetzung des Forums sollte erst einmal offen sein, jeder soll sich beteiligen können, ob als motivierter Schüler, aufgrund beruflicher Expertise oder aufgrund starker Berührungspunkte mit Umweltschutzthemen im Hobby, z.B. im Angelsportverein.

Wie der Presse zu entnehmen war, plant die CDU die Einrichtung einer entsprechenden eigenen Projektgruppe, die offen für Bürger ist. Wir begrüßen die Idee, glauben aber, dass für dieses wichtige Zukunftsthema eine überparteiliche Institution in Wickede benötigt wird, die durch eine Satzung des Rates legitimiert und in politische Entscheidungsprozesse direkt eingebunden wird.

 

Das Umwelt- und Klimaforum könnte beispielhaft in folgenden Themenfeldern tätig werden:

 

  • Beratende Begleitung des Handelns von Rat, Ausschüssen und Verwaltung im Hinblick auf umwelt- und klimapolitische Gesichtspunkte. Dafür sollte das Forum einen beratenden Sitz im entsprechenden Ausschuss für Planung, Bau und Umweltangelegenheiten erhalten
  • Stellungnahme zu geplanten Änderungen von Flächennutzungs-/Bebauungsplänen, Baumaßnahmen o.ä..
  • Entwicklung von Ideen für den Klima- und Umweltschutz auf kommunaler Ebene
  • Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen und Verbänden sowie mit Umwelt- und Naturschutzverbänden
  • Einladung von Experten zu Sitzungen oder für Vorträge
  • Durchführung eigener Veranstaltungen und Entwicklung von Publikationen wie Flyer als Handreichung für die Bürger vor Ort
  • Austausch mit bereits existierenden ähnlichen Gruppierungen in anderen Kommunen

Die zuvor genannte Aufzählung ist nur beispielhaft. Das Umwelt- und Klimaforum soll sich selbst organisieren, überparteilich agieren und die eigenen Schwerpunkte festlegen.

 

Wir glauben, dass viele Wickeder Bürger aller Altersklassen sich für diese Themen einsetzen wollen und gemeinsam Ideen entwickeln, die Rat und Ausschüsse dankend aufnehmen können und bei ihrer Arbeit berücksichtigen. Auch andere Bürger und Unternehmen können von den Vorschlägern profitieren.

 

Wir bitten darum, den Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung am 11.07. zu setzen, damit dieser an den Fachausschuss verwiesen werden kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

              Julian Bräker                                                                                     Lothar Kemmerzell

(Fraktionsgeschäftsführer SPD-Fraktion)               (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen)

(Einleitung: Inga Westermann, Antrag: Julian Bräker / Lothar Kemmerzell)