Auf unserer Mitgliederversammlung haben wir uns gestern für die Kommunalwahl am 13.09.2020 aufgestellt.

Unser Team

Wir sind 16 Wahlkreiskandidaten und 26 Kandidaten auf der Reserveliste,
mit unserer Spitzenkandidatin Inga Westermann
und unserem Kandidat für den Kreistag Jürgen Lörenz und seiner Ersatzvertreterin Natalie Zimmermann.

Wir sind 20 bis 81 Jahre alt.  
Wir sind:
KFZ-Mechatroniker und Schüler
Gärtner
Regierungsbeamter
Diplom-Ingenieur
Krankenschwester und Hausfrau
Industriemeister
Service Meister
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Lehrerin
Verfahrensmechaniker
Krankenpfleger
IT-Consultant
Werkzeugmonteur
Groß-und Außenhandelskaufmann
Kauffrau für Marketingkommunikation
Fachkraft für Lagerlogistik
Rentnerin und Rentner.

Wir haben Lust auf Zukunft und Veränderung und machen gerne Politik für Euch, für Wickede (Ruhr)!

 

Unsere Kandidaten für die 16 Wahlkreise sind:

 

Wahlkreisname Kandidat/in
010 Senioren-Zentrum Häuser St. Raphael Bäcker, Helmut
020:  021 Teschler-Center + 022 Kloster Meißner, Matthias
030 Sportheim im Ohl Westermann, Inga
040 Engelhardtschule Neubau Dürr, Harald
050 Bauhof in der Eike Spieth, Norbert
060 Kindergarten Wiehagen I Malinowski, Ryszard (Richard)
070: 071 Hof Steinfhof + 072 KIGA Wiehagen II Schulte, Fabian
080 Engelhardtschule Altbau Velmer, Norik
090 Kindergarten Friedhofstraße Zimmermann, Natalie
100 Bürgerhaus Schilling, Ellinor
110 Melanchthonschule Schellhof, Sören
120 Kindergarten Hohe Straße Bräker, Julian
130 Sekundarschule rechts Schober, Oswald
140 Sekundarschule links Hofmann, Lutz
150 Max- und Moritz Kindergarten Theill, Dennis
160 Pfarrheim St. Vinzenz Lörenz, Hans Jürgen

  

Wahlkreiskandidaten
Wahlkreiskandidaten

Vorderste Reihe: Norbert Spieth, Matthias Meißner, Fabian Schulter, Richard Malinowski
Dahinter: Oswald Schober, Sören Schellhoff, Inga Westermann, Norik Velmer, Ellinor Schilling, Jürgen Lörenz
Dahinter: Julian Bräker, Lutz Hofmann, Helmut Bäcker
Auf dem Foto fehlen krankheitsbedingt bzw. verhindert:
Natalie Zimmermann, Dennis Theill und Harald Dürr.

Foto: Alexander Arndt